E-Mail an Leiter Verbandskommunikation:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

25.01.2018 Donnerstag Hohe Auszeichnung für den Kreisfeuerwehrinspekteur des Rhein-Hunsrück-Kreises und seinen Stellvertreter

Stefan Bohnenberger (2. vl.) und Christian Albrecht (3. vl.) wurden mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Bronze ausgezeichnet (Quelle: Kreisverwaltung/Silbernagel)

Verdienstzeichen der DLRG und Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. (Quelle: Kreisverwaltung/Nikolay)

Simmern/Hunsrück:  Am 23. Januar 2018 wurden durch den Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises, Dr. Marlon Bröhr, aktive Feuerwehrangehörige mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet. Traditionell sind bei dieser Feierstunde neben den ausgezeichneten Feuerwehrkameraden aus dem gesamten Landkreis auch die im Katastrophenschutz des Landkreises mitwirkenden Hilfsorganisationen eingeladen. Diesen feierlichen Rahmen nutzte der Präsident des DLRG Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Ralf Bogler, um Stefan Bohnenberger (Kreisfeuerwehrinspekteur) und Christian Albrecht (Stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur) für ihre langjährigen und herausragenden Verdienste um die DLRG mit dem Verdienstzeichen der DLRG auszuzeichnen.  Stefan Bohnenberger hat als Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) des Rhein-Hunsrück-Kreis maßgeblich zur materiellen Ausstattung und Einbindung der DLRG Einheiten des Wasserrettungszuges Rhein-Hunsrück in die Gefahrenabwehr beigetragen. Nach den Hochwasser-Einsätzen im Jahre 2016 zeigte er sehr hohes persönliches Engagement, um die DLRG noch enger in die Gefahrenabwehrpläne einzubinden. Christian Albrecht hat als Stv KFI nicht zuletzt durch sein hohes Engagement im Bereich der Bootsführer-Ausbildung, der landkreisübergreifenden Umsetzung des Alarm- und Einsatzplanes RHEIN oder der Einsatzplanung bei Großeinsätzen – wie z.B. Rhein in Flammen – dazu beigetragen, dass „Zusammenwirken in der Gefahrenabwehr“ nicht nur eine Lehrgangsbezeichnung der LFKS, sondern gelebte Praxis im Rhein-Hunsrück-Kreis ist. Der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises, Dr. Marlon Bröhr, und der Zugführer des Wasserrettungszuges des Rhein-Hunsrück-Kreises, Thomas Heidinger, gehörten zu den ersten Gratulanten. Sichtlich überrascht nahmen Stefan Bohnenberger und Christian Albrecht die Auszeichnung entgegen und freuten sich über die Würdigung ihres Engagement in Form dieser hohen Auszeichnung.

Kategorie(n)
Veranstaltungen

Von: Leiter Verbandskommunikation

zurück zur News-Übersicht