Einsatztagebuch DLRG Rheinland-Pfalz

zur Übersicht

Einsatz Hochwassereinsatz (Do 31.05.2018)
Überflutungen nach Starkregen

Einsatz von:Bez. Westerwald-Taunus e.V.
Einsatzart:Hochwassereinsatz
Einsatztyp:KatS-Einsatz
Einsatztag:31.05.2018 - 31.05.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Sonstige
am 31.05.2018 um 13:30 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 14:00 Uhr
Einsatzende:31.05.2018 um 20:00 Uhr
Einsatzort:Wissen / Betzdorf / Alsdorf
Einsatzauftrag:1. Einsatz IuK-Gruppe Landkreis Altenkirchen, Besetzung ELW2
2. Einsatz OG Betzdorf/Kirchen:
a) Befreiung einer schwangeren Frau in eingeschlossem PKW, der von Wasser umspült wird
b) Unterstüzung der Feuwehr bei Straßensperren/ Lageeinschätzung in überfluteten Häusern
3. Einsatz Fachberater Wasserrettung in TEL
4. Einsatz Bezirk Westerwald-Taunus: Bereitstellungseinsatz für Hochwasserboote
Einsatzgrund:Überflutungen nach Starkregen in der Region Betzdorf/Alsdorf/Kirchen
Eingesetzte Kräfte
  • 2 Zugführer
  • 5 Truppführer
  • 2 Bootsführer
  • 1 Einsatztaucher
  • 1 Rettungsschwimmer
  • 3 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
  • 9 Strömungsretter
  • 1 Wasserretter
2/5/17/24
Eingesetzte Einsatzmittel - Führungskraftwagen (FüKw) - Pelikan/ Adler Westerwald 01/11-1 - WW-TS 51
- Gerätewagen sonstige (GW) - ohne - AK - BK 75
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan/Adler Westerwald 01/19-1 - WW-MT 1151
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan/Adler Neuwied 16/19-1 -
- Rettungsboot (RTB) - Adler Westerwald 01/77-1 -
- Rettungsboot (RTB) - Adler Neuwied 16/77-1 -
- Rettungsboot (RTB) - Adler Ems 33/77-2 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan/Adler Ems 33/19-1 -

Kurzbericht:

Unwetter Gewitterzelle mit Starkregen und auch Hagel ruft 380 Einsatzkräfte auf den Plan
Betzdorf/Kirchen. „Land unter“ im Oberkreis Altenkirchen: Nach einem schweren Gewitter mit Starkregen und Hagel regierte Hochwasser in weiten Teilen von Betzdorf und Kirchen und in angrenzenden Gemeinden. Unzälige Rettungskräfte waren stundenlang im Einsatz.
Die erste Alarmierung üer die Leitstelle Montabaur erreichte beide Verbandsgemeinde-Feuerwehren kurz vor 13 Uhr an Fronleichnam. Es liefen über mehrere Stunden rund 150 Einsäze auf. Hauptsählich betroffen waren die B 62 in Kirchen im Bereich Struthof und die L 280 im Bereich Alsdorf sowie die Betzdorfer Innenstadt, in der das Wasser zeitweise bis zu einem Meter hoch stand. Der Barbaratunnel wurde aufgrund eines Hangrutsches komplett gesperrt. Der Betrieb auf den Strecken der Daadetal- sowie der Hellertalbahn wurde aufgrund
von unterspüten Gleisen in allen Fahrtrichtungen eingestellt. Außrdem gab es diverse Wassereinbrüche in Gebäude wie beispielsweise in
die Berufsbildende Schule in Kirchen auf dem Molzberg. Wärend des recht stationäen Unwetters, das sich auch üer die Region gebildet hatte, mussten zwei Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet werden: Eine schwangere Frau war in der Betzdorfer Hellerstraße von Wasser eingeschlossen worden, konnte aber unverletzt dem Rettungsdienst üergeben werden. Eine weitere Person musste aus ihrem Fahrzeug in einer üerschwemmten Bahnunterfürung in Freusburg befreit werden. Um die groß Anzahl an Einsäzen
abarbeiten zu könen, waren circa 380 Helfer von Feuerwehr, THW, DLRG und DRK vor Ort. Unter anderem waren THW-Einheiten aus Siegen und Westerburg nachalarmiert worden wie auch weitere Wehren aus dem gesamten Kreis Altenkirchen. (RZ)

Bilder: