Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt .

Wasserrettungsdienst

Fachbereich Wasserrettungsdienst

Der Wasserrettungsdienst (kurz WRD) beschreibt die zumeist stationäre Überwachung von Wasserflächen zur Prävention von Wasserunfällen und dem schnellen Eingriff bei Gefahr für das menschliche Leben. Die Anforderungen an einen Rettungsschwimmer sind je nach Gewässerart unterschiedlich, weshalb unterschiedliche Module der Ausbildungen im Bereich Wasserrettungsdienst auf die verschiedenen Einsatzgebiete vorbereiten. Ein weiterer Einsatzschwerpunkt des Wasserrettungsdienstes ist die Veranstaltungsabsicherung (früher: mobiler Wasserrettungsdienst).

Außerdem bilden einzelne Module der Ausbildungen im Bereich Wasserrettungsdienst die Voraussetzungen für weitere fachspezifische Ausbildungen der Fachbereiche Boot, Tauchen, Information und Kommunikation, Katastrophenschutz und Strömungsrettung.

Die aktuellen Ausbildungen und Module aus dem Bereich Wasserrettungsdienst sind nachfolgend aufgeführt.

Ausbildungen im Wasserrettungsdienst:

  • Basisausbildung Einsatzdienste (401)
  • Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen (402)
  • Schwimmen in fließenden Gewässern (403)
  • Einsatz in Küstengewässern (404)
  • Einsatz in Dunkelheit (405)
  • Wasserretter-Ausbildung (411, ehemals Fachausbildung Wasserrettungsdienst)
  • Eisrettung (412)
  • Führungslehre (421)
  • Wachführer (431)
  • Ausbilder Wasserrettungsdienst (481)
  • Fortbildung für Ausbilder Wasserrettungsdienst (481-F)
  • Multiplikator Wasserrettungsdienst (491)

Wo findet die WRD-Ausbildung statt?

  • Module 401 - 412 in den Ortsgruppen, Kompetenzzentren und Bezirken
  • Wachführer und Ausbilder Wasserrettungsdienst im Landesverband und Bundesverband
  • Multiplikator Wasserrettungsdienst im Landesverband und Bundesverband

Im DLRG Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. finden die Ausbildungslehrgänge grundsätzlich auf den zuvor angegebenen Gliederungsebenen statt, denn wir haben hier jeweils ausreichend Ausbilder in den Regionen vertreten. Sollte es einen konkreten Lehrgangsbedarf geben, den eine Gliederung nicht abdecken kann, können sich diese gerne an ihre jeweils zuständigen Bezirke oder Kompetenzzentren wenden - hier werden in den allermeisten Fällen problemlos Ausbildungen angeboten werden können. Die Kompetenzzentren für Regionen ohne Bezirke sind:

- Region Eifel-Mosel: Schweich / Trier-Stadt

- Region Rhein-Mosel: Andernach

- Region Vorderpfalz: Landau in der Pfalz

 

Wofür braucht man die Wasserrettungsdienst-Ausbildung?

  • Zur Teilnahme am Wasserrettungsdienst in der DLRG, z.B. Dienst an DLRG-Wasserrettungsstationen oder Veranstaltungsabsicherungen.
  • Für weiterführende Lehrgänge, z.B. Bootsführer, Strömungsretter, Wachführer, Einsatztaucher.

Wer kann mit der Wasserretterausbildung beginnen?

  • Jedes DLRG Mitglied ab 12 Jahren, das die Eingangsvoraussetzungen erfüllt, kann mit der Ausbildung beginnen. Abschließen kann man die Wasserretter-Ausbildung mit 16 Jahren. Das Ziel ist es, auch junge Mitglieder schon früh an die Aufgaben im Wasserrettungsdienst heranzuführen

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.